Pop Art

, Honnef, Klaus
96 S. Seiten,Gebunden
12,00 €
Inkl. 7% Steuern
Lieferzeit: Vorbestellbar

Konsumverhalten, Materialismus, Celebrity-Kult und Medien: Mit diesen Themen setzten sich die Künstler der Pop Art auseinander. Diese Einführung stellt Werke von 20 der wichtigsten Pop-Player vor und präsentiert die Ideen und Ästhetik einer der bedeutendsten Bewegungen der Moderne.

Pop Art erreichte in den 1960er-Jahren ihren Höhepunkt. Die Bewegung, die als Revolte gegen bürgerliche Haltungen zu Kunst und Kultur begonnen hatte, wollte ergründen, was eigentlich ein Kunstwerk ausmacht, und hinterfragte schließlich die gesamte moderne Gesellschaft mit ihrer Konsumkultur sowie die Rolle des Künstlers. Die Themen der Pop-Art-Künstler waren Materialismus, Medien und Celebrity-Kult; sie schöpften aus Quellen des Massenmarktes, von Werbung und Comics über die Gesichter von Hollywoodstars bis hin zur Verpackung von Konsumprodukten - Letzteres sollte später in Form von Andy Warhols Campbell's-Suppendosen Kultstatus erlangen. Durch die Erhöhung solcher populärer, banaler und kitschiger Bilder forderte Pop Art das Establishment heraus. Durch den Einsatz moderner Vervielfältigungstechniken wie dem Siebdruckverfahren wurde zudem die Bedeutung des einzelnen Künstlers reduziert. Dieses Buch stellt u. a. Werke von Andy Warhol, Allen Jones, Ed Ruscha, Robert Indiana, Jasper Johns, Robert Rauschenberg und Roy Lichtenstein vor und untersucht daran Wirkung und Einfluss einer der bedeutendsten Bewegungen der Moderne.

Klaus Honnef ist Honorarprofessor für Fototheorie an der Kunsthochschule Kassel. Er war Mitorganisator der documenta 5 und der documenta 6 in Kassel und hat mehr als 500 Ausstellungen weltweit kuratiert. Er hat zahlreiche Bücher verfasst, darunter bei TASCHEN Kunst der Gegenwart (1988), Andy Warhol (1989) und Pop Art (2004).

Mehr Informationen
Autor Honnef, Klaus
Verlag Taschen Deutschland GmbH
ISBN 9783836505994
ISBN/EAN 9783836505994
Lieferzeit Vorbestellbar
Lieferbarkeitsdatum 30.07.2021
Einband Gebunden
Format 1.3 x 26.5 x 22
Seitenzahl 96 S.
Gewicht 615
© 2020 Evangelische Gemeindepresse GmbH