Orte der Reformation - Grimma

Orte der Reformation 24, Matthias Berger
80 S. Seiten,Kartoniert
5,00 €
Inkl. 7% Steuern
Lieferzeit: Vorbestellbar

Grimma erlebte einen unaufgeregten, fast reibungslosen Übergang zur Reformation. Hier visitierte Luther noch im Jahre 1516 das Kloster seines Ordens und predigte später als Reformator in der Klosterkirche. Grimma war auch der Ort, an dem der Stammvater des sächsischen Königshauses, Herzog Albrecht der Beherzte, das Licht der Welt erblickte. Sein Enkel, Moritz von Sachsen, gründete im ehemaligen Augustinerkloster eine der berühmten sächsischen Landesschulen. Mit seiner gut erhaltenen historischen Bausubstanz ist die "Perle des Muldentals" aber längst eine moderne Stadt geworden, deren Lebensqualität und wirtschaftliche Kraft weit in die Region ausstrahlen. Auch wenn die Grimmaer in der 800-jährigen Stadtgeschichte häufig die zerstörerisch-wilde Seite der Mulde erleben mussten, gab es immer den starken, gemeinsamen Bürgerwillen, den Zerstörungen zu trotzen und die Schönheit der Stadt wieder aufs Neue erstrahlen zu lassen. Ein weiteres reich illustriertes Heft in dieser so vielgestaltigen Journalreihe möchte dazu anregen, Grimma mit seiner besonderen Geschichte und seinem bunten Stadt- und Kulturleben einen Besuch abzustatten.

Mehr Informationen
Autor Matthias Berger
Verlag Evangelische Verlagsanstalt GmbH
ISBN 9783374041213
ISBN/EAN 9783374041213
Lieferzeit Vorbestellbar
Lieferbarkeitsdatum 18.04.2021
Einband Kartoniert
Format 0.5 x 28.2 x 22
Seitenzahl 80 S.
Gewicht 375
© 2020 Evangelische Gemeindepresse GmbH