Annas Spuren

Ein Opfer der NS-'Euthanasie', Falkenstein, Sigrid/Schneider, Frank (Prof. Dr. Dr.)
192 S., 0 s/w Illustr., 0 farbige Illustr., 26 s/w Fotos, 0 Farbfotos Seiten,Kartoniert
14,99 €
Inkl. 7% Steuern
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Per Zufall stößt sie auf ein Familiengeheimnis: Anna war geistig behindert; die Nazis vollstreckten an ihr 1940 den "Gnadentod" in der Gaskammer von Grafeneck. Als Sigrid Falkenstein den Namen ihrer Tante auf einer Tötungsliste im Internet findet, Beginnt sie zu recherchieren: Aus dem Familiengedächtnis, mithilfe alter Fotos und durch das Studium von Patientenakten rekonstruiert sie Annas tragische Lebensgeschichte, um sie gemeinsam mit dem Psychiater Frank Schneider in einen größeren Kontext zu stellen. Annas Tod steht für den Massenmord an etwa 300 000 psychisch kranken, geistig und körperlich behinderten Menschen, die im Sinne der Rassen- und Erbhygiene vernichtet wurden. Ein anrührendes Buch und zugleich eine eindringliche Mahnung.

Sigrid Falkenstein, Jahrgang 1946, wuchs im Ruhrgebiet auf und lebt seit 1971 in Berlin, wo sie als Lehrerin arbeitete. Mit großem Engagement setzt sie sich u.a. in Zusammenarbeit mit der Stiftung Topographie des Terrors für das Gedenken der Opfer der NS-'Euthanasie' ein.

Mehr Informationen
Autor Falkenstein, Sigrid/Schneider, Frank (Prof. Dr. Dr.)
Verlag Signum Wirtschaftsverlag
ISBN 9783776629545
ISBN/EAN 9783776629545
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 11.08.2021
Einband Kartoniert
Format 1.5 x 20.5 x 12.5
Seitenzahl 192 S., 0 s/w Illustr., 0 farbige Illustr., 26 s/w Fotos, 0 Farbfotos
Gewicht 252
© 2020 Evangelische Gemeindepresse GmbH