Der familiale und institutionelle Beitrag zur Reproduktion von Bildungsungleichheit am Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I

Mit Online-Materialien, Schneider, Sibylle
485 S. Seiten,Kartoniert
39,95 €
Inkl. 7% Steuern
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Der Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I wird in dieser Studie aus einer interdisziplinären Perspektive in theoretischer und empirischer Hinsicht behandelt. Neben den beiden klassischen bildungssoziologischen Paradigmen der Bildungsentscheidung und der Reproduktionstheorie kommen auch Ansätze, die familiale Lebensbedingungen und institutionelle Sozialisationsprozesse beschreiben, zur Sprache, die Bildungsungleichheit am ersten Übergang erklären können. Die Ergebnisse auf der Grundlage der Daten des DJI-Kinderpanels zeigen eine domänenspezifische Wirksamkeit Bildungsungleichheit verursachender Faktoren und liefern damit einen Beitrag zur Debatte um die beiden Paradigmen der Bildungssoziologie.

Sibylle Schneider, Jg. 1969, Dipl.-Soz. Dipl.-Psych., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im FB Soziologie/empirische Sozialforschung der Universität Augsburg.

Mehr Informationen
Autor Schneider, Sibylle
Verlag Beltz Juventa Verlag GmbH
ISBN 9783779938217
ISBN/EAN 9783779938217
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 18.12.2019
Einband Kartoniert
Format 3 x 23.1 x 15
Seitenzahl 485 S.
Gewicht 778
© 2020 Evangelische Gemeindepresse GmbH