'Feuerschlag des Himmels'

Gespräche im Zwischenraum von Literatur und Religion, Poetikdozentur Literatur und Religion 3, Jan-Heiner Tück (Prof.)
196 S. Seiten,Gebunden
18,00 €
Inkl. 7% Steuern
Lieferzeit: 5 Werktage(inkl . Versand)

Jedes Gespräch ist ein lebendiges Spiel von Frage und Antwort - durchaus mit Überraschungen. Autorinnen und Autoren stehen normalerweise über ihre Bücher im Austausch mit der Öffentlichkeit. Dass sie bereit sind, aus dem Schatten ihres Werkes herauszutreten und sich persönlich befragen zu lassen, ist keineswegs selbstverständlich. Der Theologe Jan-Heiner Tück hat im Rahmen der Wiener Poetikdozentur mit namhaften Schriftstellerinnen und Schriftstellern Gespräche geführt, die das Verhältnis von Literatur und Religion umkreisen. Dabei geht es um das Fehlen Gottes, das Wunder von Pfingsten, die Anstößigkeit des Kreuzes, aber auch um ungestillte Trostbedürfnisse und letzte Fragen. Der Band versammelt Interviews, die Jan-Heiner Tück mit Nora Gomringer, Thomas Hürlimann, Michael Köhlmeier, Hartmut Lange, Christian Lehnert, Sibylle Lewitscharoff und Ilija Trojanow geführt hat - mit überraschenden Einsichten und Stellungnahmen.

Ein fehlender Gott, das Wunder von Pfingsten, das anstößige Kreuz. Religiöse Themen sind in der Literatur der Gegenwart von großer Bedeutung. Sie bieten Raum für einen fruchtbaren Dialog mit der Theologie. Der Band versammelt Interviews, die Jan-Heiner Tück mit Nora Gomringer, Thomas Hürlimann, Hartmut Lange, Christian Lehnert, Sibylle Lewitscharoff und Ilja Trojanow geführt hat - mit überraschende Einsichten und Stellungnahmen.

Jan-Heiner Tück, geb. 1967, Dr. theol., Professor für dogmatische Theologie an der Universität Wien, Schriftleiter der Internationalen Katholischen Zeitschrift COMMUNIO; freier Mitarbeiter bei der Neuen Zürcher Zeitung.

Mehr Informationen
Autor Jan-Heiner Tück (Prof.)
Verlag Herder Verlag GmbH
ISBN 9783451381843
ISBN/EAN 9783451381843
Lieferzeit 5 Werktage(inkl . Versand)
Lieferbarkeitsdatum 17.09.2018
Einband Gebunden
Format 2 x 21 x 13
Seitenzahl 196 S.
Gewicht 321
© 2020 Evangelische Gemeindepresse GmbH