Über uns

Evangelischer Verlag Stuttgart 

In unserm Verlag entsteht ein fokussiertes Buchprogramm mit eindeutig christlich-evangelischer Werteorientierung. Ein wesentlicher Schwerpunkt sind Themen zum evangelischen Württemberg. Ansonsten steht das Programm für christliche Literatur im weitesten Sinne bis hinein in diakonische Themen.

Mehr Infos für Buchhändler und Interessierte

Die Geschichte des Verlags

Die Wurzeln unseres Verlages liegen weit zurück. Im Jahre 1830 wurde ein „Verein zur Ausbreitung kleiner religiöser Schriften“ gegründet. Christlich gesinnte Männer brachten damals Traktate und biblische Bilder unter das Volk. Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Unternehmen Quell-Verlag genannt. Den Namen verdankte er einem im Jahr 1910 gestarteten Buchprogramm „Aus klaren Quellen – Bücher des Lebens und der Freude“.

 Der Quell-Verlag entwickelte sich zu einem der führenden evangelischen Verlage in Deutschland und hatte zeitweise mehr als 400 lieferbare Titel im Programm. Zu seinen Autoren zählten prominente Schriftsteller, wie der Fernsehpfarrer Johannes Kuhn, Jörg Zink, Gerhard Engelsberger und der Theologe Klaus Berger. 1999 ging der Quell-Verlag an das Gütersloher Verlagshaus über, der das Programm unter dem Label „Quell„ weiterführte. 

Im Jahr 2001 startete der Verlag unter der Firmierung Verlag und Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft ein neues Buchprogramm mit zwei neuen Marken: „VEG“ für das deutschlandweite Programm und „Edition Gemeindeblatt“, das sich inhaltlich an der Zielgruppe des Evangelischen Gemeindeblatts für Württemberg orientiert. Im Jahr 2008 hat der Verlag zusätzlich das Label des Markstein Verlags (10 Jahre Stolpersteine, Stolpersteine) übernommen, der aufgrund seiner Programmausrichtung das Portfolio des Verlages ideal ergänzt.

Im Jahr 2012 wurde im Zuge einer Markenfokussierung aller Angebote der Verlagsgruppe die „Edition Evangelisches Gemeindeblatt“ als Kernmarke und Label eingeführt. Seitdem besteht über alle Print- und Onlineprodukte hinweg eine klare, wiedererkennbare Verlagsmarke.


Im Jahr 2019 wurde der Verlag umbenannt in Evangelischer Verlag Stuttgart der Verlag und ist heute eine 100% Tochter des Evangelischen Mediedienhauses Stuttgart.

Christlicher Online-Buchhandel

Ebenso zählt zum Verlag der Onlinebuchhandel. Ursprünglich betrieb der Verlag mehrere, zuletzt 2 stationäre Buchhandlungen. Diese wurden zum 30.9.2013 geschlossen und auf einen reinen Online-Buchhandel konzentriert. Ziel ist es, sowohl Fach- wie Laienpublikum gute Beratung, ein breites säkulares und gezielt ausgewähltes, christliches Buchprogramm zu bieten. Mit allen Vorzügen der Online-Bestellmöglichkeiten und des Postversands direkt zum Kunden.

Evangelische Gemeindepresse

Die Evangelische Gemeindepresse GmbH publiziert die Zeitschriften Benjamin und die größte Evangelische Wochenzeitung in Deutschland, das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg.

© 2020 Evangelische Gemeindepresse GmbH